Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.



Liebe Leserinnen und Leser,


das neue Jahr ist bereits knapp einen Monat alt und so wird es dringend Zeit, dass unser Januar-Newsletter verschickt wird. Unser Rundbrief soll 2018 schließlich wieder monatlich erscheinen und Neujahrsvorsätze sind bekanntlich erst ab Februar Geschichte.

Das vergangene Schachjahr ist schon jetzt Geschichte, doch möchten wir die Gelegenheit nutzen nochmal unseren Vereinsmeisterschaftssiegern zu gratulieren:
  • DVM U10:    USV TU Dresden 1
  • DVM U12:    Hamburger SK
  • DVM U14w: SG Solingen
  • DVM U14:    SG Porz
  • DVM U16:    Hamburger SK
  • DVM U20w: Spvgg 1946 Stetten
  • DVM U20:    SG Porz
Herzlichen Glückwunsch an die Deutschen Meister!
Die Deutschen Vereinsmeisterschaften zeigen, wie aktiv unser Jugendschach ist: Die Meldung "DVM U10 innerhalb von 48 Stunden völlig ausgebucht!" brachte unseren Spielleiter im Dezember ganz schön ins schwitzen und zeigt die positive Entwicklung und das Engagement vieler Vereine im Jugendbereich. Passend dazu erreichen uns auch aus den Landesverbänden immer viele tolle Projekte, wie beispielsweise die "Förderung des Kinder- und Jugendschachs in Schleswig-Holstein".
Nicht nur die Vereine, sondern auch viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer der DVM werden sich also einige Ziele für 2018 gesetzt haben; in den kommenden Wochen werden sie sich neue Taktiktricks überlegen und ihr Eröffnungsrepertoire erweitern. Doch während man heute noch denkt, dass die Zeit zum trainieren für die nächste Meisterschaft lang ist, klopft -ehe man sichs versieht- der Mai mit seinen Schulschachmeisterschaften und der DEM an die Tür. Worauf es beim Training besonders zu achten gilt, weiß Chessy: Er hat auch in diesem Jahr wieder einen Blick in die Sterne geworfen und ein Jahreshoroskop erstellt. Dort verrät Chessy euch, ob sich die abenteuerlustige Spielart lohnt, oder lieber eine konservative Variante gewählt werden sollte.

In Punkto Austausch geht es im Februar (vom 15.-25.02.) mit dem Eintreffen der chinesischen Delegation in München los. Nachdem wir im vergangenen Jahr mit einer 11-köpfigen Delegation die chinesische Kultur kennenlernen durften, sind wir in diesem Jahr in der Gastgeberrolle. Doch auch unsere Jugendlichen haben wieder die Chance auf Reisen zu gehen: vom 27.07 bis 09.08. geht es für acht Schachspielerinnen und Schachspieler nach Japan! Bis zum 01. März kann man sich noch für den Austausch bewerben. Ziel des Austausches unter Führung der Deutschen Sportjugend ist es, den Jugendlichen beider Länder eine Vorstellung der Kultur des jeweiligen Partnerlandes zu geben. In einem umfangreichen Programm bekommen die Teilnehmenden Einblicke in Sport, Sprache, Politik und vieles mehr.

Der Vorstand der Deutschen Schachjugend wünscht euch ein erfolgreiches Jahr und viel Spaß bei allem, was das Laskerjahr 2018 so bieten wird. Und während die Laufstrecken und Geräte im Fitnessstudio so langsam wieder freier werden, hören wir uns schon im Februar wieder.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen!

Liebe Grüße

Yves Reker
Referent für allgemeine Jugendarbeit



Inhalt
  1. Die nächsten Termine
  2. Die DVM boomen - oder aber auch nicht
  3. SC Bisingen-Steinhofen: TOP-Verein Kinder- & Jugendschach Friedrich-Ebert-Realschule: Deutsche Schachschule
  4. Schachverband Sachsen e.V. lädt zu Schreibwettbewerb im Schach ein
  5. Hannah - Ein stilles Spiel
  6. Vorstand an Berlin: Danke!
  7. Chessys Jahreshoroskop 2018

Die nächsten Termine

Alle Termine sind im DSJ-Terminkalender zu finden.

Die DVM boomen - oder aber auch nicht


Siegerinnen der U20w: Spvgg 1946 Stetten 
Katharina Mehling, Melina Siegl, Jana Schneider und Lea Bosse

Die Deutschen Vereinsmeisterschaften begannen 2017 eigentlich wie immer: Die Ausschreibungen wurden einmal mehr später als gewünscht veröffentlicht. Doch trotz der ärgerlichen Verspätung - erst sie ermöglichte es, dass wir euphorisch vermelden konnten: "DVM U10 innerhalb von 48 Stunden völlig ausgebucht!" Und so wurde die Beschränkung auf 60 Teams direkt wieder gekippt. Dank der 80 Mannschaften und 364 Kinder der U10 war 2017 am Ende die größte DVM aller Zeiten! Nicht vergessen werden sollte an dieser Stelle jedoch, dass die offene DVM U20w erstmals so wenig Vereine anlockte, dass man mit nur acht Teams im Rundensystem spielte. So gegenläufig die Entwicklung der jüngsten und ältesten Altersklasse auch ist, beide Extreme erfordern Anpassungen für die Zukunft.

Das ausführliche Fa­zit unseres Spielleiters, Falco Nogatz, findet ihr hier.

SC Bisingen-Steinhofen: TOP-Verein Kinder- & Jugendschach
Friedrich-Ebert-Realschule: Deutsche Schachschule

Zum Ende des Jahres wurden zwei Qualitätssiegel vergeben.
Der Schachclub Bisingen-Steinhofen hat das Qualitätssiegel "TOP-Schachverein Kinder- und Jugendschach" erhalten und das mit einer Feierstunde im neuen Vereinsdomizil in der Steinhofenerstraße zelebriert. Seit das Qualitätssiegel im Jahr 2000 eingeführt wurde, ist der Bisinger Schachclub erst der dritte Württemberger Verein, dem diese Ehrung zuteil wird.

Die Friedrich-Ebert-Realschule hatte sich 2015 für das Projekt "Schachschule 2020" beworben. Die Gemeinschaftsaktion zwischen Barclaycard, Deutscher Schachjugend und Deutsche Schulschachstiftung hatte damals Schulen gesucht, die Schach zum Schwerpunkt machen und 2020 das Zertifikat zur Schachschule erwerben wollten. Der Friedrich-Ebert-Realschule gelang dies bereits 2017, sodass die SchülerInnen bei der Verleihung zurecht "FER – schachmatt!, schachmatt!, schachmatt!" proklamierten.

Hier geht's zu den Berichten zur Schachschule und zum TOP-Verein

Schachverband Sachsen e.V. lädt zu Schreibwettbewerb im Schach ein

Schach ist mehr als ein Spiel. Schach ist Leben und bewegt die Menschen schon seit mehr als 1000 Jahren. „Schach hat wie die Liebe, wie die Musik die Fähigkeit, den Menschen glücklich zu machen“ so Siegbert Tarrasch, einer der ganz großen deutschen Schachmeister des vergangenen Jahrhunderts. Die Freude am Schach, die Stimmungsschwankungen während einer Schachpartie, dieGedankengänge sollen in Textform zum Ausdruck gebracht werden und anderen Menschen die Schönheit von Schach nahebringen.
Der Schachverband Sachsen e.V. lädt zu einem Schreibwettbewerb im Schach ein. Auf Grundlage einer Schachpartie oder einer Schachstellung soll eine Geschichte erzähltwerden. Der Autor hat die freie Wahl, ob es fantasievoll, witzig, märchenhaft, nachdenklich oder spannend zugeht und ob das Geschehen auf dem Schachbrett als Reportage, Geschichte, Dialog, ... verfasst wird.
Der Schreibwettbewerb „Schach macht Spaß“ ist nicht auf das Bundesland Sachsen begrenzt‐ er wird bundesweit ausgeschrieben.

Inspirationen und Hilfestellungen sind unter www.schach‐macht‐spass.de zu finden.

Hannah - Ein stilles Spiel

Zur Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft 2017 wurde eine U10w-Spielerin von einem Fernsehteam des ZDF begleitet. Die neunjährige Hannah von der SG Porz aus NRW hat sich das Ziel gesetzt einmal Großmeisterin zu werden und ähnlich wie ihr Großvater gegen die Top-Spieler der Welt zu kämpfen. Der Fernsehbericht gibt Einblicke in die Vorbereitung zu einer Deutschen Meisterschaft und die Zeit vor Ort aus der Sichtweise einer U10w-Spielerin. In 15 spannenden Minuten erfahrt ihr, was Hannah an unserem Sport begeistert. Außerdem verrät euch Hannah ganz nebenbei auch, warum Klavier spielen leichter ist als Schach. (Ausgestrahlt wurde der Beitrag am 28. Januar 2018 um 8:35 im KIKA)

Den KIKA-Beitrag könnt ihr euch hier ansehen.

Vorstand an Berlin: Danke!

Für viele beginnt ein jedes neue Jahr mit so manchem guten Vorsatz. Auch die DSJ hat sich für 2018 wieder so allerhand vorgenommen. Es wollen deutsche Meister ausgespielt, Jugendaustäusche organisiert, Patentlehrgänge ausgerichtet werden - um nur ein paar Dinge zu nennen. Doch bevor wir den Blick in die Zukunft werfen, bietet der Jahreswechsel auch Gelegenheit jene hevorzuheben, die häufig im Hintergrund arbeiten und die vielen Veranstaltungen so überhaupt erst ermöglichen. Unsere Geschäftsstelle in Berlin wickelt bei vielen Veranstaltungen das Organisatorische ab. Denn wie hätte unser Jahr 2017 ohne die helfenden Hände unserer Geschäftsstellenmitarbeiterinnen und -mitarbeiter ausgesehen?
 
Vermutlich so. Oder so ähnlich.

Chessys Jahreshoroskop 2018


Ein neues Jahr ist gestartet, einige Tage schon alt und trotzdem wollen alle wissen, was bringt es uns Gutes, Neues, wo drohen Gefahren? Daher hat sich Chessy wieder einmal aufgemacht einen Blick in die Sterne zu werfen und dies mit seiner Lebenserfahrung und seinem Schachwissen zusammen aufgeschrieben. Noch ist genug Zeit, um zu prüfen, was das neue Jahr für einen persönlich bereit hält. Nicht, dass es am Ende einen Steinbock gibt, der nicht auf Chessys Rat hört und auch mal an sich selbst denkt.


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Deutsche Schachjugend
Hanns-Braun-Straße/Friesenhaus I
14053 Berlin

+49 (0) 30 - 300 078 13
newsletter@deutsche-schachjugend.de